peterschlatter.com

Tourismus

Schon früh hat mich das “Fernweh” gepackt. Dies hat mit einem mehr oder weniger angeordneten Frankreich-Sprachaufenthalt begonnen. Es ging damals an die Atlantikküste nach La Rochelle.

Mein Vater hatte mir damals seine gut behütete Kamera mitgegeben, weil ich das erste Familienmitglied sei, das das Meer zu sehen bekomme. Er bat mich, uns Bilder mit nach Hause zu bringen. Nach einem rudimentären “Fotokurs” ging es auf die weite Reise.

Und dabei ist es dann geblieben. Ich wollte die Welt erkunden und die Motive mit meiner Kamera festhalten. Urlaubsreisen und berufliche Einsätze brachten mich nach Thailand, Singapur, Hongkong, Toyio – aber auch in den Norden nach Dänemark, Finnland über Schweden oder gar ans Nordkap und Norwegen.

Thailand,
Goldenes Dreieck

Für diese Bilder hatte ich die einzigartige Gelegenheit, mich allein unter Einheimischen mit einem lokalen Führer im Goldenen Dreieck zu bewegen. Die wichtigsten Transportmittel waren das das Langboot und das Sammeltaxi. Dort sass man dann eng Schulter an Schulter.

Ausgangspunkt für eine Reise im Goldenen Dreieck sind die Städte Chiang Mai oder Chiang Rai im Norden Thailands an der Grenze zu Burma und Laos. Hauptertragsquelle für die Kleinbauern war der Opiumanbau.

Damals waren die Bergvölker der Roten und Weissen Karen noch nicht an Touristen gewohnt. Aus befestigten Strassen – wie auf der Aufnahme nebenan – wurden schnell staubige und holprige Pisten oder Feldwege.

 

blank

Norwegen, Nordkap

Der nördlichste Punkt Europas …  und der Weg dahin. Monatelange geht im Sommer die Sonne nicht unter. Von einer 307 m hohen Klippe aus bewundern wir den arktischen Ozean und den nichtendenden «Sonnenuntergang» um Mitternacht. Auf dem Weg dorthin passierten wir farbenfrohe Fischerdörfer in der kargen Landschaft.

Auf unserem Rückweg nach Oslo lernten wir unzählige Fjorde kennen. Damals gab es noch keine abkürzende Brücken. Oft sahen wir unser Ziel ganz nahe und mussten trotzdem noch längere Zeit ganz in den Fjord hinein und wieder hinaus fahren.

Die Hauptstadt Oslo durfte ich des öftern privat und geschäftlich besuchen. Sobald man beruflich mit Norwegern zu tun hat, ergibt sich ein ganz anderer Blick auf den Ort und das Land, als wenn man das Geschehen durch die positive Brille eines Touristen wahrnimmt.

 

 

blank

Finnland, Helsinki

Finnland mit seiner unbeschreiblichen Landschaft und Helsinki die weisse «Tochter der Ostsee» haben es mir besonders angetan. Einerseits kann man hier einen Gang herunterschalten und andererseits findet sich in Finnland ein ganz besonderer Design-Stil, der gut zu meinem fotografischen Stil passt. In Finnland findet man eine ganz spezielle Architektur und ein ausserordentliches Mode- und Glas-Design.

Ein ganz Highlight ist für mich immer wieder die Überfahrt mit der Fähre aus Stockholm. Als wir auf den Weg zum Nordkapp waren, kamen wir so zuerst in Skandinavien an. Heute ist diese Überfahrt für mich eine langsame Adaption an den «Finnish-Way-Of-Life».

Dank meiner privaten Beziehungen und der mehr als 6-jährigen beruflichen Verbundenheit mit Finnland, durfte ich Helsinki überdurchschnittlich oft besuchen und zwischendurch auch die finnische Seenplatte bestaunen.

Der Inhalt ist geschützt. Die Rechts-Klick-Funktion ist deaktiviert.